Mercedes Benz zeigt Augmented Reality Navigation

October 12 12:22 2013 Print This Article

Die letzten beiden Tage war ich zu Gast auf der insideAR in München, welche von metaio organisiert wurde. Hier ging es rund um das Thema “Augmented Reality”. Man hat hier sehr spannende und interessante Sachen vorgestellt und auch live demonstriert. Mein persönliches Highlight war unter anderem auch das Konzept, wie sich Mercedes Benz die Navigation der Zukunt vorstellt. In der Fahrzeugnavigation soll zukünftig auch Augmented Reality verwendet werden. Ich habe mir das ganze mal für euch angeschaut und auch ein paar Bilder gemacht und ein Video gedreht. Hoffe ihr seit von der Idee genauso begeistert wie ich…

AR-Navi

Das Konzept, welches von Mercedes Benz hier vorgestellt wurde, hat mich sehr beeindruckt. Auf dem Display im Fahrzeug wird das, per Kamera aufgenommene, Umgebungsbild dargestellt und mit nützlichen Informationen aufbereitet. So sieht man in der AR-Ansicht dann den Navigations-Teppich, wie es Mercedes nennt. Das sind die Pfeile auf dem Boden oder auch beim Abbiegen. Diese können sich bei Gefahrensitutationen auch verfärben um den Fahrer visuell darauf hinzuweisen. Diese AR-Ansicht soll aber die aktuelle Navigation in Fahrzeugen nur erweitern und nicht ersetzten. So soll man für lange Autobahnfahrten weiterhin die Karte haben, da diese weniger störend wirkt auf den Fahrer und man die extra Informationen auch nicht wirklich braucht. Interessant ist diese Art der Navigation vor allem in Städten oder auch wenn man ans Ende seiner Route kommt, den es werden auf dem Bildschirm auch noch die Hausnummern angezeit und zwar passend zu den Häusern und dies soll genauer sein, wie die bisherigen Hausnummer angaben. Es werden aber auch direkt die Straßennamen auf dem Bildschirm angezeigt, wie auch für den Fahrer relevante Points of Interest, z.B. Tankstellen.

AR-Navi-Fond

Dank der bereits im Einsatz befindlichen Splitview-Technologie ist es möglich, dass der Fahrer die AR-Navigation sieht, während der Beifahrer z.B. einen Film anschaut. Aber auch für den Fond hat man sich etwas nettes einfallen lassen. So ist es hier auch möglich auf das Kamerabild zuzugreifen, jedoch wird einem hier nicht der Navigationsteppich angezeigt, sondern allerhand an Interessanten Informationen, wie z.B. Sehenswürdigkeiten. Klickt man diese auf dem Bild oder in der Liste am Bildsschirmrand an, so erhält man weiterführeden Informationen zum jeweiligen Objekt.

In Zukunft soll dann der Fahrer auch noch mit einem Head-Up Display unterstütz werden, welches ebenfalls Routenrelevante Informationen anzeigen wird. Was sich hier Mercedes ausdenkt ist nicht gezeigt worden, jedoch ist Mercedes einer der letzten deutschen Premiumhersteller, der jetzt endlich auch ein Head-Up Display anbieten will. Ich persönlich möchte es in keinem Fahrzeug mehr missen.

Das Ganze, wie ihr es hier auf den Fotos und im Video seht, ist alles noch im Test. Es kann sich bis zur Markteinführung noch eine Menge ändern. Mercedes hat aber mal wieder demonstriert was möglich ist. Wann genau man mit dieser Technologie in den Fahrzeugen rechnen kann ist noch ungewiss, hier werden bestimmt noch 1-2 Jahre vergehen. Die Mercedes Tochter AMG hat sogar auch schon Patente für die Verwendung dieser Technologie angewendet, hier würde mir z.B. einfallen die Ideallinie auf Rennstrecken anzuzeigen…

Was haltet ihr von solch einem Navi mit Augmented Reality?

Peter
Blogger at Mobtivity
I'm using multi-billion dollar satellites to find "tupperware" in bushes.
  Article "tagged" as:
  Categories:
write a comment

0 Comments

No Comments Yet!

You can be the one to start a conversation.

Add a Comment

Leave a Reply